Der PS5 Livestream

Gestern Abend fand um 22:00 Uhr unserer Zeit (eventuell unter anderem) via YouTube der PlayStation 5 Live-Stream statt, bei dem Sony der Welt, neben dem in der Mache befindlichen Spiele-LineUp, auch das Design der neuen Konsole (meines Wissens geisterten bislang nur Bilder der neuer Controller durch das Netz) und des Zubehörs vorgestellt hat. Ich hab mir das Event (das mehr oder weniger eine Aneinanderreihung einzelner Videos war) angesehen und fleißig für Euch Protokoll geführt (siehe unten). Zu den – aus meiner Sicht – interessantesten Ankündigungen, habe ich außerdem die passenden Videos zusammengesucht. Noch mehr Material findet Ihr auf dem PlayStation Channel…

Revisited: Final Fantasy XV

Nachdem wir den Titel im Dezember 2016, also vor ein wenig mehr als drei Jahren, ausgiebig und getrennt voneinander angespielt (PS4) hatten, urteilten mein Co-Autor und ich im Fazit unseres gemeinsamen Artikels hier auf outzoned.com: Nach dem Überwinden der Einstiegshürden sind wir, egal ob Serien-Veteran oder Neueinsteiger, sehr von dem Spiel angetan. Alle Skepsis, die wir zu Beginn (wenn auch aus unterschiedlichen Gründen) hatten, ist vollständig verflogen. Nach Abschluss unseres Artikels spielte ich das Spiel begeistert weiter, bis zum Kapitel 9 – die Geschehnisse zu dessen Ende ließen mich, so mittendrin, wie ich gerade in der Story war, beim Wechsel zu Kapitel 10 mit einem gesunden Maß an – nennen wir’s mal… Enttäuschung und Verbitterung – zurück (ich gehe nicht näher darauf ein, um Spoiler zu vermeiden). Doch nicht nur mich. Natürlich auch die Hauptfigur meiner virtuellen Japano-Boyband: Prinz Noctis. Und wie es sich für den tapferen Recken einer japanischen Fantasy-Geschichte gehört, hatte der gute Prinz ab diesem Zeitpunkt den Weltschmerz für sich allein gepachtet. Weshalb er sich nicht mehr genügend um das Wohlergehen seiner drei besten Freunde bemühte. Was selbiges leidgeplagte Gefolge dazu veranlasste, von nun an nicht mehr müde dabei zu werden, ihn buchstäblich alle paar Meter deswegen anzuzicken. Muss …

World of WarCraft wird 15 Jahre alt

Es führt einem (wenn auch nicht allzu schmerzlich) vor Augen, wie alt man inzwischen geworden ist, wenn man sich darüber klar wird, dass man bereits seit ganzen 15 Jahren das gleiche Spiel spielt. Wie jedes Jahr, feiert Blizzard auch diesmal den Geburtstag seines MMORPG Genre-Primus gemeinsam mit mehreren Millionen Spielern. Und weil 15 Jahre eine echte Ansage sind, gibt’s in diesem Jahr ein ganz besonderes Event mit besonderen Belohnungen, um den Anlass gebührend zu würdigen.

So habt Ihr Azeroth noch nie gesehen!

Der YouTube User Daniel L hat es sich offenbar zur Aufgabe gemacht, besonders bekannte oder besonders schöne Orte in ganz Azeroth (also der Welt, in der das Warcraft Universum seinen Anfang nahm) in der Unreal Engine 4 nachzubauen. Ein ambitioniertes Projekt, dass er bislang mit Bravour und Hingabe zu meistern scheint. Begonnen hat er vor über drei Jahren mit dem Dämmerwald (Östliche Königreiche), danach wandte er sich zuerst Durotar (Kalimdor) und danach den Grizzly Hügeln (Nordend) zu. Sein jüngstes Projekt taucht die Hauptstadt der Allianz in neues Licht: Sturmwind.

Astroneer (2019)

Astroneer spielt im 25. Jahrhundert, einem Zeitalter der intergalaktischen Erforschung, in dem die Astroneers (ich nehme an, eine Wortkomposition aus Astronaut und Engineer) der Exo Dynamics Corporation die Grenzen des Weltraums erkunden und in fremdartigen, rauen Umgebungen ihr Leben riskieren um die Geheimnisse des Universums zu lüften. Als Spieler arbeitet Ihr allein oder gemeinsam daran, Ressourcen zu sammeln, Stützpunkte zu errichten, Fahrzeuge zu bauen, zu forschen und das Gelände um Euch herum nach Eurem Willen neu zu formen – dabei sind Eure Kreativität und Euer Einfallsreichtum der Schlüssel zum Erfolg. (Quelle: https://astroneer.space – freie Übersetzung des englischen Beschreibungstextes)

Ein paar Wochen später: Anthem (2019)

Meine Preview zu Anthem war – aufgrund der Tatsache, dass ich diesmal die seltene Möglichkeit hatte, das Spiel schon vor dem Release ausgiebig zu testen – derart ausführlich, dass ich mir eine zusätzliche Review diesmal eigentlich sparen könnte, zumal ich im Gegensatz zur Fachpresse, immer noch größtenteils hinter meinen Vorschusslorbeeren stehe. Doch gerade diese Diskrepanz fordert dazu auf, zu diesem Thema doch noch einmal Stellung zu beziehen….

Preview: Anthem (2019)

Nicht mehr ganz vier Wochen liegen bis zum Release von Anthem, dem neuen Titel von Bioware, noch vor uns. Über die Closed Alpha, an der ich vor einer Weile teilnehmen durfte, wurde seinerzeit eine strikte NDA verhängt, über die aktuelle Demo hingegen darf (und soll) man sich (vermutlich auch) äußern. Soviel vorweg: Der Softwarestand der Demoversion (dies gilt sowohl für die VIP Demo, die vom 25. bis 27.01.2019 gelaufen ist, als auch für die anstehende öffentliche Demo vom 01. bis 03.02.2019) ist ca. 6 Wochen alt, entspricht also nicht dem Gold Master, den Bioware jetzt zur Produktion an das Presswerk geschickt hat. Alle spielerisch wichtigen Funktionen (Missionen, Crafting, Customizing, freies Spiel) sind aber vorhanden, so dass man sich einen guten Eindruck vom Spiel verschaffen konnte / können wird.

Shadow of the Tomb Raider (2018)

Dass Lara Croft mit, dem 2013 für PS3 [Affiliate-Link] und 2014 als Definitive Edition für PS4 [Affiliate-Link] erschienenen, Tomb Raider einen grandiosen Neustart der bekannten Spieleserie hingelegt hat, ist wohl unbestreitbar. Lara war nicht einfach nur zurück, sie war nun endlich auf Augenhöhe mit Nathan Drake (Uncharted) [Affiliate-Link] angekommen. Mit Shadow of the Tomb Raider geht sie nun in die dritte Runde.

Durchgespielt: Marvel’s Spider-Man (2018)

Seit seinem ersten Auftritt im Comic Amazing Fantasy Nr. 15 im August 1962 ist Spider-Man, alias Peter Parker, zu einem der weltweit bekanntesten und beliebtesten Superhelden avanciert. Neben den Comics sind im Laufe der Jahre diverse Serien, ein ganzer Haufen Filme und (soweit ich das überblicke) mehr Videospiele erschienen, als zu jedem anderen Helden. Doch leider ist Spideys Geschichte mit diesem Medium mehr als durchwachsen. Von zwei rühmlichen Ausnahmen einmal abgesehen (Spider-Man 2 für PS2 und The Amazing Spider-Man für PS3), taugten die Spiele in der Regel allenfalls als letztes Mittel gegen größtmögliche Langeweile. Jeder neue Release versprach den Fans vollmundig den großen Wurf, der alles besser machen würde. Doch keines dieser Spiele wurden den großen Ankündigungen gerecht.

Preview: Cyberpunk 2077

Dass das polnische Entwicklerstudio CD Projekt etwas von seinem Handwerk versteht, steht außer Frage. Dieses Statement wird sicher jeder Gamer unterschreiben, der in seiner Laufbahn jemals eines der Spiele aus der The Witcher Reihe angefasst hat. Das Kartenspiel (Gwent) und das letzte Addon (Blood and Wine) aus selbigem Universum mal außen vor gelassen, war The Witcher 3: Wild Hunt [Affiliate-Link] aus dem Jahr 2015 der letzte Release des Studios. Seitdem warten CD Projekt Fans auf den nächsten großen Wurf.