Avengers: Endgame (2019)

„Eine feindliche Alien-Armee hat uns angegriffen durch ein Loch im Weltall. Und wir stehn hundert Meter darunter. Wir sind die Avengers. Wir können immer mal ein paar Waffenhändler hochnehmen. Doch das da oben, das… Das ist das Endspiel.“ Dieses Zitat stammt von Tony Stark in Avengers: Age of Ultron. Seit ich diese Zeilen das erste Mal vernommen habe, sind nunmehr vier Jahre vergangen. Ich sitze im Kino und warte erneut darauf, dass die mächtigsten Helden der Welt sich versammeln. Das Endspiel steht an. Und in 25 Jahren persönlicher Kino-Geschichte, saß ich nie mit derart gemischten Gefühlen im Saal. Noch nie wollte ich einen neuen Film in gleichem Maße sehen und doch am liebsten auslassen. Denn ich weiß genau, bin mir sicher: Wenn ich in drei Stunden den Saal gemeinsam mit den anderen Marvel-Fans verlasse, wird mindestens einer meiner so lieb gewonnenen Superhelden dauerhaft nicht länger am Leben sein.

Das Apple AirPower ist vom Tisch. Und jetzt?

Im September 2017 kündigte Apple, gemeinsam mit den beiden iPhone 8 Modellen, dem iPhone X und der Apple Watch Series 3 ein hauseigenes drahtloses Ladegerät an. Auf das Apple AirPower getaufte Gerät oder auch nur ein Lebenszeichen aus dessen Entwicklung, warten wir bis heute. Beziehungsweise haben wir gewartet. Denn seit Ende vorletzter Woche steht fest: Die Entwicklung wurde eingestellt, das drahtlose Ladegerät wird definitiv nicht mehr erscheinen.

Captain Marvel (2019)

Letztes Jahr schockierte uns Avengers: Infinity War mit der Auslöschung der Hälfte allen Lebens im ganzen Universum und dem gewaltsamen Tod unzähliger, lieb gewonnener Superhelden. Seitdem warten und hoffen wir gebannt darauf, dass die verbliebenen Helden in Avengers: Endgame (Release am 25. April 2019) irgendwie alles wieder richten. Doch die „größten Helden der Welt“ sind an einem Punkt angekommen, an dem sie jede Hilfe brauchen, die sie bekommen können. Da kommt Captain Marvel ins Spiel. Und damit wir Zuschauer auch wissen, wer das Ruder im Kampf gegen den wahnsinnigen Titanen Thanos herumreißen soll, bekommt die neue Heldin vorher kurzerhand noch ihren eigenen Film spendiert.

Ein paar Wochen später: Anthem (2019)

Meine Preview zu Anthem war – aufgrund der Tatsache, dass ich diesmal die seltene Möglichkeit hatte, das Spiel schon vor dem Release ausgiebig zu testen – derart ausführlich, dass ich mir eine zusätzliche Review diesmal eigentlich sparen könnte, zumal ich im Gegensatz zur Fachpresse, immer noch größtenteils hinter meinen Vorschusslorbeeren stehe. Doch gerade diese Diskrepanz fordert dazu auf, zu diesem Thema doch noch einmal Stellung zu beziehen….

Alita: Battle Angel (2019)

Yukito Kishiros Battle Angel Alita ist wohl, neben Ghost in the Shell, einer der weltweit bekanntesten und erfolgreichsten Cyberpunk Manga Comics und erschien erstmals in Shueishas Business Jump Magazine zwischen 1990 und 1995. James Cameron stieß wohl schon damals auf den Stoff und ließ seine Begeisterung dafür in die von ihm geschaffene Serie Dark Angel (2 Staffeln, 43 Episoden, 2000 bis 2002) einfließen. Den Plan, die Story direkt zu verarbeiten fasste er zwar schon damals, bis dies in seinen Augen aber technisch zu verwirklichen war, sollten noch fast 20 Jahre ins Land gehen. Seit dem 14. Februar ist Alita: Battle Angel nun endlich im Kino angekommen und ich habe mir den Streifen kürzlich angesehen.

Ein Schwergewicht von einem Podcast

Wenn ich schreibe, lenkt (um mich herum gesprochene) Sprache mich ab. Zu behaupten, ich säße täglich von 8:00 bis 17:00 Uhr in einem Großraumbüro wäre wohl übertrieben, dennoch sitze ich nicht alleine in meinem Zimmer, was manchmal dazu führt, dass ich das Formulieren längerer Texte (ja, das mache ich in der Tat auch hauptberuflich) unterbrechen muss, wenn mehrere Kollegen sich in meiner näheren Umgebung deutlich hörbar miteinander unterhalten. Mit Musik ist das anders.

Preview: Anthem (2019)

Nicht mehr ganz vier Wochen liegen bis zum Release von Anthem, dem neuen Titel von Bioware, noch vor uns. Über die Closed Alpha, an der ich vor einer Weile teilnehmen durfte, wurde seinerzeit eine strikte NDA verhängt, über die aktuelle Demo hingegen darf (und soll) man sich (vermutlich auch) äußern. Soviel vorweg: Der Softwarestand der Demoversion (dies gilt sowohl für die VIP Demo, die vom 25. bis 27.01.2019 gelaufen ist, als auch für die anstehende öffentliche Demo vom 01. bis 03.02.2019) ist ca. 6 Wochen alt, entspricht also nicht dem Gold Master, den Bioware jetzt zur Produktion an das Presswerk geschickt hat. Alle spielerisch wichtigen Funktionen (Missionen, Crafting, Customizing, freies Spiel) sind aber vorhanden, so dass man sich einen guten Eindruck vom Spiel verschaffen konnte / können wird.

Von seltener Ergonomie & geheimen Superkräften

Wir leben im digitalen Zeitalter. Punkt. Ohne einen Computer geht heute (fast) nichts mehr, das gilt gleichermaßen im Berufs- und im Privatleben. Ob ihr als „Computer“ nun einen Desktop-PC, ein Notebook, ein Tablet, ein Smartphone oder alles davon wahrnehmt, bleibt ganz Euch überlassen. Eines dieser Geräte hat aber jeder von Euch garantiert täglich in Benutzung. Und da Gesten- und Sprachsteuerung für den Einsatz in der Öffentlichkeit immer noch weitgehend ungeeignet sind, kommt auch (noch) niemand gänzlich an der Verwendung einer Tastatur vorbei. Wie effektiv man dabei ist hängt (in den meisten Fällen) davon ab, ob man über diese spezielle „Superkraft“ verfügt, von der wir alle irgendwann im Leben schon mal gehört haben.

Shadow of the Tomb Raider (2018)

Dass Lara Croft mit, dem 2013 für PS3 [Affiliate-Link] und 2014 als Definitive Edition für PS4 [Affiliate-Link] erschienenen, Tomb Raider einen grandiosen Neustart der bekannten Spieleserie hingelegt hat, ist wohl unbestreitbar. Lara war nicht einfach nur zurück, sie war nun endlich auf Augenhöhe mit Nathan Drake (Uncharted) [Affiliate-Link] angekommen. Mit Shadow of the Tomb Raider geht sie nun in die dritte Runde.

Venom (2018)

Wer in seinem Leben irgendwann mit dem Comic-Helden Spider-Man in Kontakt kam, müsste eigentlich auch schon von Venom gehört haben. Sei es mittels der Comics oder sei es mittels Sam Raimis drittem Spider-Man Film mit Tobey Maguire in der Hauptrolle. Nach einem eher schwachen Auftritt in besagtem Streifen, feiert die beliebte Figur nun endlich ihre Rückkehr auf die große Kino-Leinwand.