Ein paar Wochen später: Anthem (2019)

Meine Preview zu Anthem war – aufgrund der Tatsache, dass ich diesmal die seltene Möglichkeit hatte, das Spiel schon vor dem Release ausgiebig zu testen – derart ausführlich, dass ich mir eine zusätzliche Review diesmal eigentlich sparen könnte, zumal ich im Gegensatz zur Fachpresse, immer noch größtenteils hinter meinen Vorschusslorbeeren stehe. Doch gerade diese Diskrepanz fordert dazu auf, zu diesem Thema doch noch einmal Stellung zu beziehen….

Preview: Anthem (2019)

Nicht mehr ganz vier Wochen liegen bis zum Release von Anthem, dem neuen Titel von Bioware, noch vor uns. Über die Closed Alpha, an der ich vor einer Weile teilnehmen durfte, wurde seinerzeit eine strikte NDA verhängt, über die aktuelle Demo hingegen darf (und soll) man sich (vermutlich auch) äußern. Soviel vorweg: Der Softwarestand der Demoversion (dies gilt sowohl für die VIP Demo, die vom 25. bis 27.01.2019 gelaufen ist, als auch für die anstehende öffentliche Demo vom 01. bis 03.02.2019) ist ca. 6 Wochen alt, entspricht also nicht dem Gold Master, den Bioware jetzt zur Produktion an das Presswerk geschickt hat. Alle spielerisch wichtigen Funktionen (Missionen, Crafting, Customizing, freies Spiel) sind aber vorhanden, so dass man sich einen guten Eindruck vom Spiel verschaffen konnte / können wird.

Shadow of the Tomb Raider (2018)

Dass Lara Croft mit, dem 2013 für PS3 [Affiliate-Link] und 2014 als Definitive Edition für PS4 [Affiliate-Link] erschienenen, Tomb Raider einen grandiosen Neustart der bekannten Spieleserie hingelegt hat, ist wohl unbestreitbar. Lara war nicht einfach nur zurück, sie war nun endlich auf Augenhöhe mit Nathan Drake (Uncharted) [Affiliate-Link] angekommen. Mit Shadow of the Tomb Raider geht sie nun in die dritte Runde.

Durchgespielt: Marvel’s Spider-Man (2018)

Seit seinem ersten Auftritt im Comic Amazing Fantasy Nr. 15 im August 1962 ist Spider-Man, alias Peter Parker, zu einem der weltweit bekanntesten und beliebtesten Superhelden avanciert. Neben den Comics sind im Laufe der Jahre diverse Serien, ein ganzer Haufen Filme und (soweit ich das überblicke) mehr Videospiele erschienen, als zu jedem anderen Helden. Doch leider ist Spideys Geschichte mit diesem Medium mehr als durchwachsen. Von zwei rühmlichen Ausnahmen einmal abgesehen (Spider-Man 2 für PS2 und The Amazing Spider-Man für PS3), taugten die Spiele in der Regel allenfalls als letztes Mittel gegen größtmögliche Langeweile. Jeder neue Release versprach den Fans vollmundig den großen Wurf, der alles besser machen würde. Doch keines dieser Spiele wurden den großen Ankündigungen gerecht.

Preview: Cyberpunk 2077

Dass das polnische Entwicklerstudio CD Projekt etwas von seinem Handwerk versteht, steht außer Frage. Dieses Statement wird sicher jeder Gamer unterschreiben, der in seiner Laufbahn jemals eines der Spiele aus der The Witcher Reihe angefasst hat. Das Kartenspiel (Gwent) und das letzte Addon (Blood and Wine) aus selbigem Universum mal außen vor gelassen, war The Witcher 3: Wild Hunt [Affiliate-Link] aus dem Jahr 2015 der letzte Release des Studios. Seitdem warten CD Projekt Fans auf den nächsten großen Wurf.

Angespielt: Far Cry 5

Vorwort: Es folgt die wohl längste Einleitung für einen Blog-Beitrag, die ich bis jetzt hier auf outzoned.com veröffentlicht habe. Ihr lest sie auf eigene Gefahr! Für den schnellen Vorlauf, scrolled einfach nach unten, bis Ihr das Cover von Far Cry 5 seht. Unabhängig davon, wie Ihr Euch entscheidet, wünsche ich: Viel Spaß!

Angespielt: Detroit – Become Human

Warnung: Die folgenden Zeilen enthalten massiven Spoiler, beschreiben allerdings nur eine von mehreren Möglichkeiten, nach denen die gewählte Szene ablaufen kann. Der Schaden für Euch dürfte sich also dennoch in Grenzen halten. Zudem ist es wohl die beste Möglichkeit, um Euch zu vermitteln wie man sich beim Spielen dieses Titels fühlt und warum er wirklich so gut ist, wie alle behaupten. Der Name meines Spielercharakters ist Kara. So hieß es jedenfalls, als ich vor ein paar Minuten das erste Mal in ihre Rolle schlüpfte. Sie erhielt ihn von der kleinen Alice, einem stillen und etwas verängstigt wirkenden Mädchen und Tochter von Todd, einem arbeitslosen Taxifahrer und Hilfsarbeiter, drogen- und alkoholabhängig, cholerisch, gewaltbereit und Karas Eigentümer. Moment mal?! Was!? Wie geht das denn? Ganz einfach: Kara ist ein Androide und nach geltendem amerikanischen Recht des Jahres 2038, damit nicht mehr als ein handelsüblicher Haushaltsgegenstand.

Neues von der E3 (2018)

Seid gegrüßt, Progra… Nein, das gehört woanders hin. Wie auch immer, schön dass Ihr hier seid! Dem einen oder anderen Leser ist es vielleicht aufgefallen, auf outzoned.com gab es in den letzten Wochen wenig bis gar keinen neuen Lesestoff. Außer für ein paar kurze Updates auf den sozialen Medien (Twitter, facebook, Google+) hatte ich kaum Zeit und einen guten Grund dafür gibt es auch: Wir sind umgezogen. Und sobald im neuen Domizil alles an seinem Platz ist, gibt’s dazu auch ein paar mehr Details, denn schließlich will ich ja ein wenig mit meinem umgebauten Setup angeben… *hust* In Los Angeles läuft gerade die #E32018, die diesjährige Ausgabe der Electronic Entertainment Expo und wie gewohnt nutzen zahlreiche Publisher und Spieleentwickler diesen Rahmen, um dort ihre neuesten Titel zur Schau zu stellen. Natürlich bedeutet das für uns Spieler, dass man uns mit unzähligen neuen Trailern und Gameplay-Videos beglückt. Die – aus meiner Sicht – interessantesten Bewegtbilder, habe ich für Euch in diesem Beitrag möglichst übersichtlich zusammengetragen:

Angespielt: A Way Out

Electronic Arts und die Hazelight Studios von Josef Fares, dem Regisseur von Filmen wie Jalla! Jalla! und Kopps, sowie dem (von Kritikern weltweit gut aufgenommenen) Adventure Brothers: A Tale of Two Sons,  haben kürzlich mit A Way Out einen spielbaren 70er Jahre Action-Film auf PS4, XB1 und PC herausgebracht. Da man A Way Out ausschließlich zu zweit im Koop-Modus spielen kann (die beiden Protagonisten müssen tatsächlich zwingend von Menschen gesteuert werden), habe ich mir das Spiel diesmal zwangsläufig nicht alleine vorgenommen, sondern mir Hilfe in Form von Mathias organisiert, den Ihr bereits aus dem FF XV Review kennen solltet. Wir haben uns das Spiel auf der PlayStation 4 für Euch angeschaut.

B|S|A|N: Mordors Schatten (2014)

B|S|A|N: = Besser Spät Als Nie. In dieser Artikelserie wende ich mich Spielen, Filmen und anderen medialen Geschichten zu, die ich schon längst mal hätte konsumieren wollen, wozu es aus verschiedenen und/oder unerfindlichen Gründen aber bislang nicht gekommen ist. Für viele Menschen besteht „Der Herr der Ringe“ lediglich aus einem sehr (sehr) berühmten, inzwischen schon recht alten und außerdem überlangen Buch (oder drei Büchern, wenn man in „gebundenen Ausgaben“ denkt) und (oder gar nur) der Filmreihe von Peter Jackson. Wer hier mal reingeschaut hat, sollte in etwa ermessen können, wie ausgetüftelt die Welt namens Mittelerde ist, die der Autor J.R.R. Tolkien sich um 1950 herum ausgedacht hat. Der Gedanke, in diesem Universum auch noch andere Geschichten zu erzählen wie jene berühmte, in deren Verlauf sich alles um die Vernichtung des namensgebenden Zauber-Ringes dreht, drängt sich auf und die Spielebranche bietet sich da ganz besonders an.